Michelle Müntefering MdB

Sehr geehrte Damen und Herren,

willkommen auf meinen Internetseiten. Ich bin Michelle Müntefering, direkt gewählte Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Herne-Bochum II. Das ist mitten im Ruhrgebiet, meiner Heimat.

Als Abgeordnete vertrete ich die Interessen der Menschen aus meinem Wahlkreis in Berlin und wirke an den Entscheidungen im Sinne des ganzen Landes mit. Welche das sind, wie Sie mir Ihre Position oder ein Problem mitteilen können, warum ich das alles mache und wie ich Abgeordnete geworden bin, was ich im Bundestag vorbringe, welche Aufgaben ich wahrnehme: Darüber informiere ich Sie gerne.

Zur Person Michelle Müntefering

Am 22. September 2013 wählten mich die Bürgerinnen und Bürger in Herne und im Bochumer Norden und Osten mit 48,6 Prozent der Erststimmen in den deutschen Bundestag – das drittbeste Erststimmen-Ergebnis der SPD-Kandidaten bundesweit.

Ich bin Mitglied des Auswärtigen Ausschusses, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz und Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Parlamentariergruppe. In den Sitzungswochen fahre ich nach Berlin. Im Ruhrgebiet sagt man: „Auf Montage unter die Kuppel.“ Vor meiner Zeit im Bundestag war ich über acht Jahre Mitglied des Stadtrates in Herne. Die Belange der Städte und Gemeinden, besonders im Ruhrgebiet, vertrete ich auch in den Debatten der SPD-Bundestagsfraktion und als stellvertretendes Mitglied im Bundestags-Unterausschuss Kommunales. Außerdem bin ich Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion für die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik, die Kulturdiplomatie, die die dritte Säule der Deutschen Außenpolitik bildet.

Für die Menschen in meinem Wahlkreis bin ich da. Ich bin sicher: Es lohnt sich, sich zu engagieren. Viele politische Initiativen habe ich in den vergangenen Jahren erlebt und mitgestaltet. Meine Erfahrung ist: Man kann etwas bewegen. Mit Mut, Geduld und Leidenschaft. So will ich auch weiter Politik machen. Wenn Sie mitmachen oder mich persönlich kennenlernen wollen: Melden Sie sich doch mal bei mir! Wenn Sie politische Informationen per Newsletter von uns wünschen, schicken Sie uns Ihre E-Mail-Adresse!

Vita

Bundestagsabgeordnete

  • Mitglied im Auswärtigen Ausschuss
  • Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion im Unterausschuss Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik
  • Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss Recht- und Verbraucherschutz
  • Stellvertretendes Mitglied im Unterausschuss Kommunales
  • Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss Kultur- und Medien
  • Stellvertretendes Mitglied im Unterausschuss Abrüstung und Nichtverbreitung
  • Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Parlamentariergruppe

Weitere Funktionen

  • Mitglied des Aufsichtsrates der EVR, Evangelische Krankenhausgemeinschaft Ruhr
  • Stellvertretendes Mitglied im Beirat der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post, Eisenbahnen

Ausbildung, Beruf und Ehrenamt in der SPD

  • 2010-2013 Freie Journalistin
  • 2009-2013 Mitglied Polizeibeirat Bochum, Herne, Witten sowie Kriminalpräventiver Rat Herne
  • 2009-2013 Aufsichtsratsmitglied der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne (WfG) und der Gemeinnützigen Beschäftigungsgesellschaft Herne (GBH)
  • 2009 Wiederwahl in den Rat der Stadt Herne, Stadtverordnete und Sprecherin der SPD-Ratsfraktion für Schulpolitik
  • 2008-2009 „Führungsakademie“ der SPD
  • 2008-2010 Volontariat bei der Berliner vorwärts Verlagsgesellschaft mbH, Berlin
  • 2008-2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Deutscher Bundestag
  • 2003-2008 Selbstständig tätig im Bereich Presse und PR, u. a. als Referentin für Verbände und soziale Organisationen, zunächst studienbegleitend
  • 2004-2009 Wahl in den Rat der Stadt Herne, Stadtverordnete 2004, „Silbernes Mikrofon“ – Siegerin des nationalen Rhetorikwettbewerbs der Deutschen Rednerschule, Berlin
  • 2002/aktuell stellvertretende Vorsitzende der SPD Herne
  • 2002/aktuell Delegierte zu Bundes- und Landesparteitagen
  • 2002/2104 Mitglied des SPD-Landesvorstandes NRW und beratendes Mitglied des Landesparteirats NRW
  • 2002-2007 Studium. Abschluss des Studiums „Journalismus und PR“, Schwerpunkt Wirtschaft, Februar 2007 (B. A.)
  • 2000/aktuell Mitglied des Vorstandes der SPD-Herne
  • 2000 „Kommunalakademie“ der SPD
  • 2000-2002 Freie Mitarbeiterin, Lokalredaktion
  • 2000 Abitur an der Hiberniaschule Herne
  • 1999-2004 stellv. Vorsitzende der Jungsozialisten in Herne
  • 1999 Eintritt in die SPD
  • 1997/98 Ausbildung mit Abschluss zur Kinderpflegerin

Das Ruhrgebiet Im Wahlkreis für Sie da!

„Politik ist das langsame Bohren dicker Bretter“ hat der Soziologe Max Weber gesagt. Im Ruhrgebiet würden wir sagen: "Politik ist eben auch nur Maloche." Maloche heißt im Ruhrgebiet so viel wie echte Arbeit. Das stimmt. Der Bundestagswahlkreis 141, Herne-Bochum II, umfasst das gesamte Herner Stadtgebiet, inklusive des ehemaligen Wanne-Eickel sowie des Bochumer Nordens und Bochumer Ostens.

Als Bundestagsabgeordnete und als Sozialdemokratin bin ich regelmäßig vor Ort in Herne und in Bochum, in meiner Heimat. Eine einzigartige Region Deutschlands in der Mitte Europas. Geprägt von Kohle und Stahl heute Standort für Wissenschaft, Kultur, Industrie und auch der Gesundheitswirtschaft. Ich bin an der Seite derjenigen, denen es nicht egal ist, wie unsere Welt sich weiterdreht. Bei denen, die sich einmischen, und denen, die für andere da sind. Bei denen, die jemanden brauchen.

Aber keine Internetseite ersetzt das persönliche Gespräch und das gegenseitige Kennenlernen, das geht am besten vor Ort – bei Besuchen von Vereinen, Gewerkschaften, Unternehmen und in meiner Bürgersprechstunde, in denen ich mit ganz unterschiedlichen Problemen konfrontiert werde. Ob es um Probleme bei der Rente geht, um Ausbildungsplätze für Jugendliche mit Behinderung, um Verkehrslärm oder um die Herausforderungen im Ehrenamt oder bei der Flüchtlingsfrage – die Lebenserfahrungen der Menschen sind vielfältig. Manchmal können wir helfen, Probleme zu lösen und manchmal schauen Bürger vorbei, um mich einfach mal persönlich kennenzulernen. Übrigens: Unser Team hat mal gezählt. In den ersten beiden Jahren haben sich über 500 Bürger an uns gewandt. Das ist eine ganze Menge.

In Berlin Arbeit im Bundestag

Abgeordnete zu sein bedeutet auch, Botschafterin zu sein zwischen dem Wahlkreis und Berlin. Es gilt, die Stimmungen, Probleme, Erfahrungen und Meinungen der Bürger zu transportieren und in den politischen Prozess einzubringen. Und andersherum: Die Entscheidungen und Gesetzgebungen auch vor Ort transparent zu machen und zu erklären.

In den Sitzungswochen des Deutschen Bundestages tagen das Parlament, die Ausschüsse, die Fraktionen. Es finden Beratung und Gesetzgebung statt. Dabei ist die Arbeit im Deutschen Bundestag vielfältig, die Tage sind meistens lang und die Aktenberge auf dem Schreibtisch unübersehbar. Was das heißt, wie so eine Woche im Bundestag genau aussieht, können sie im Bericht des "In-Herne-Magazins" nachlesen, das mich einen Tag lang begleitet hat.

Als direkt gewählte Abgeordnete für den Wahlkreis Herne-Bochum II, kümmere ich mich um die Themen meiner Heimat, dem Ruhrgebiet - ob es den Arbeitsmarkt, die Integration, die finanzielle Unterstützung der Kommunen oder die Verkehrspolitik betrifft. Wie alle Abgeordnete habe ich aber auch politische Schwerpunkte und Aufgaben im Parlament. Ich bin Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Recht- und Verbraucherschutz.

Außenpolitik

Wenn ich sagen müsste, welcher unserer Werte, Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität, der wichtigste ist, dann würde ich sagen, das ist die Freiheit – das hat einst Willy Brandt gesagt. Es stimmt, denn ohne Freiheit ist alles nichts.

Deutsche Außenpolitik trägt dazu bei, dass wir in Deutschland in Freiheit und in Frieden leben können, sie ist eine Politik der Verständigung und des Miteinanders in Europa, an der Seite unserer Partner und in der Welt. Dass Frieden und Freiheit nicht selbstverständlich sind, das wissen wir, auch mit Blick auf die eigene Geschichte.

Angesichts zahlreicher Krisen und Konflikte in der Welt steht auch die deutsche Außenpolitik vor großen Herausforderungen.

Die weltweite Flüchtlingskrise zeigt, wie eng Innen- und Außenpolitik miteinander verwoben sind. Wir wissen, dass militärische Lösungen allein keine Befriedung werden bringen können und dass es mühsamer Prozesse bedarf, um Frieden und Freiheit für die Menschen zu sichern. Dafür trägt auch Deutschland Verantwortung. Deutschland ist wirtschaftlich und demokratisch stark, aber ungefährdet ist unsere Demokratie nie. Unseren Wohlstand werden wir nur wahren können, wenn es auch unseren Nachbarn gut geht. Unsere Stärke werden wir nur bewahren, wenn wir uns als Teil der Europäischen Gemeinschaft fest verankern.

Wir dürfen unsere Werte nicht aufgeben und müssen gleichsam lernen, die Welt auch aus den Augen des anderen zu sehen. Nur so erlangen wir ein tieferes Verständnis für die Zusammenhänge und Interessen in der Welt, die längst globalisiert und kleiner geworden ist. Es gilt, sie zu gestalten.