Start des virtuellen „Deutschland-Express“ nach Russland ­čÄą

Meine Gru├čwort zum Start des virtuellen ÔÇ×Deutschland-ExpressÔÇť am 18. Mai 2021 ÔÇô ein Projekt des Deutschlandjahrs 2020/21 Russland:


Liebe Mitreisende,

ich hoffe, Sie sitzen bequem. Denn jetzt geht es los. Herzlich Willkommen zu einer spannenden und abwechslungsreichen Reise mit dem ÔÇ×Deutschland-ExpressÔÇť. Virtuell, interaktiv und mit einer ganzen Reihe spannender Zwischenstopps.

Die Idee eines Zugs, der von Deutschland nach Russland f├Ąhrt und den Mitreisenden die Gelegenheit gibt, miteinander ins Gespr├Ąch zu kommen und unser Land kennenzulernen, hat mich von Anfang an fasziniert.

Russland ist das gr├Â├čte Land der Welt. Es hat eine Fl├Ąche von ├╝ber 17 Millionen Quadratkilometern. Das ist fast f├╝nfzigmal so gro├č wie Deutschland. Was bietet sich da besser an als ein Zug, der die Weiten Russland erschlie├čen kann? Denn uns war es von Anfang an wichtig, mit dem Deutschlandjahr in Russland Menschen in allen Teilen des Landes zu erreichen ÔÇô auch au├čerhalb der gro├čen Metropolen.

Reisen in Z├╝gen ist etwas Besonderes. Hier geht es nicht nur ums Ankommen. Man kommt mit seinen Mitreisenden ins Gespr├Ąch. Man schaut aus dem Fenster, h├Ąlt h├Ąufig an und lernt so immer wieder etwas Neues kennen. Und vor allem hat man hat Zeit, von sich, seinen Geschichten, Tr├Ąumen und Ideen zu erz├Ąhlen.

In diesem Sinne wollen wir Deutschland f├╝r Sie erlebbar machen!

Der ÔÇ×Deutschland-ExpressÔÇť wurde im Rahmen des laufenden Deutschlandjahrs in Russland auf die Schiene gebracht. Wir wollen damit den Menschen in Russland unser Land vorstellen. Und wir wollen den direkten Austausch und Begegnungen zwischen Deutschen und Russen erm├Âglichen. Gerade in politisch nicht ganz einfachen Zeiten.

In Zeiten von Corona ist das eine besondere Herausforderung. Wenn Reisen ├╝ber Grenzen hinweg schwierig ist, ist auch grenz├╝berschreitender Austausch nicht leicht.

Der virtuelle Raum er├Âffnet hier neue M├Âglichkeiten: Der ÔÇ×Deutschland-ExpressÔÇť ist daf├╝r ein tolles Beispiel: eine virtuelle Zugfahrt, f├╝r die man die Zugkarte ganz bequem auf der heimischen Couch l├Âsen kann. Und ich kann Ihnen sagen: Es lohnt sich!

Ich lade Sie herzlich ein: Spazieren Sie doch einmal in aller Ruhe durch den Zug und schauen Sie sich um, was es alles zu entdecken gibt: zum Beispiel Ausstellungen, Informationsangebote, Spiele und vieles mehr. F├╝r jeden ist etwas dabei: von deutscher Kunst und Kultur, ├╝ber Wissenschaft, Wirtschaft, Nachhaltigkeit, bis zur Deutschen Sprache, Literatur, Kulinarik und Film.

Daneben haben wir auch eine ganze Reihe K├╝nstler, Experten und Multiplikatoren eingeladen, mit uns mitzufahren. Freuen Sie sich also auf viele Live-Diskussionen, Gespr├Ąchsrunden, Lesungen und Workshops mit vielen spannenden G├Ąsten.

Ich danke allen Mitwirkenden f├╝r ihre Kreativit├Ąt, insbesondere dem Goethe-Institut! Und ich hoffe, dass wir m├Âglichst viele G├Ąste an Bord begr├╝├čen d├╝rfen. Gute Fahrt! Und vielleicht sehen wir uns nach der Pandemie bald auch in einem echten Zug wieder!


Das Video zu meiner Rede kann hier angeschaut werden: